Gefährdungsanalyse psychischer Belastungen

Ausgangslage & Gesetzlicher Rahmen

  • Zunahme von psychischen Erkrankungen mit Folge Arbeitsunfähigkeit (an 3. Stelle nach Muskel/ Skelett, Atmungssystem) Gesundheitsreports der Krankenkassen
  • Jährlich: 59 Mio. Krankentage, die auf Stress zurückzuführen sind Stressreport BMAS
  • Psychische Erkrankungen sind Nr. 1 bei Frühverrentungen Gesundheitsreporte der Krankenkassen
  • §- Gesetzliche Vorgabe: seit 2013 Erfassung von psychischen Belastungen im Rahmen von Gefährdungsbeurteilung § 5 ArbSchG



Nutzen Sie die aktuellen Entwicklungen als Chance für Ihr Unternehmen und werden Sie mit SACHT einfach wirksam.

 Was Sie von uns erhalten

  • Ermitteln von psychischen Gefährdungen gemäß §5 ASG
  • Aufzeigen wo Sie bereits gut aufgestellt sind
  • Welches allgemeine und differenzierte Motivations-, Stress- und Beanspruchungsempfinden die Belegschaft derzeit hat (z.T. im Vergleich mit Branchen, Peergroups, interne Bereichsvergleiche)
  • Über welche Bewältigungskompetenzen, Ressourcen und Potenziale Ihre Mitarbeiter verfügen
  • Was Sie wie zielführend im ersten und in den nächsten Schritten tun können und ggf. sollten
  • Welche Schritte angemessen für ihre jeweilige Situation, bezogen auf Arbeit, Unternehmen und soziales Umfeld wären
  • Sie erhalten Wissen, Orientierung und Umsetzungsbefähigung

 

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie im PDF "SACHT_1Pager_AW_Gefährdungskompass".